Was bringt das dem Landwirt?
  • durch die Verbindlichkeit der Konsumenten über ein Jahr kann er eine genaue Anbauplanung machen und produziert so keine Überschüsse.
  • Das Risiko von Ernteausfällen wird geteilt da die Produktionskosten und nicht die Produktkosten bezahlt werden.
  • Es besteht keine Abhängigkeit vom Markt da die ganze Ernte den Mitgliedern gehört.
  • Die Betriebskostenbeiträge ermöglichen dem Landwirt ein gesichertes Einkommen.
  • Es gibt kein Ausschussgemüse und es entsteht somit kein Foodwaste.
  • Verzicht auf schwere Maschinen, wodurch die Bodenfruchtbarkeit erhöht wird.
  • Im kleinstrukturierten Gemüseanbau finden auch alte Sorten und seltene Insekten Platz.
Was bringt das dem Konsumenten?
  • Du bekommst wöchentlich erntefrisches Gemüse aus biologischer Produktion.
  • Über Saisonalität und Regionalität musst du dir keine Gedanken mehr machen, denn es entsteht alles lokal auf deinem Bauernhof.
  • Eine Vielfalt von Gemüsearten bereichert deine Küche mit teilweise aussergewöhnlichen Raritäten.
  • Je nach Bedarf und Angebot kommst du in den Genuss von frischen Eiern, Mehl, Fleisch, Süssmost, Obst und Gemüse.
  • Du kannst mitbestimmen was und wie auf dem Hof wächst und lebt.
  • Durch deine gelegentliche Mitarbeit bekommst du einen ganz anderen Bezug zu deinen Lebensmitteln und kannst dich gemeinschaftlich Selbstversorgen.